Nach dem Abstieg aus der Bezirksliga steht nun die Serie in der Bezirksklasse an. Das erste Spiel gegen den TTF Heringen musste man mit Ersatzspielern aus der zweiten bzw. unserer Jugend absolvieren. Von den Stammkräften waren nur D. Orth, M. Heimroth, T. Beck und Jens Schneider anwesend.

Nach den Doppeln und den ersten Einzeln lagen die Aulataler mit 5:4 in Führung. Nach dem Sieg von Michael Heimroth gegen Jordan stand es 6:5 für Aulatal. Leider mussten T. Beck und Jens Schneider ihren beiden Einzel abgeben. Der Rückstand konnte aber durch das hintere Paarkreuz wieder in eine Führung umgewandelt werden.

Maxim Hahn und Jens Feik gewannen die beiden Einzel. Mit einer 8:7 Führung ging es nun in das Abschlussdoppel. Torsten und Jens verloren leider in drei sehr knappen Sätzen und somit war es nur ein Unentschieden. Hervorheben muss man aber die Leistung von unserem Jugendspieler Maxim Hahn der alle seine Spiele incl. Doppel gewinnen konnte. Auch Jens Feik aus der zweiten Mannschaft steuerte einen Punkt zum 8:8 bei.

Der nächste Spieltag war gleich ein Doppelspieltag. Im Derby gegen Asbach konnte der erste Sieg der Saison geholt werden. Sowohl Aulatal und Asbach waren nicht in Bestbesetzung angetreten. Nach 1:0 Führung durch unser Spitzendoppel Orth/Beck lagen die Aulataler nach dem ersten Einzel mit 1:3 zurück. Danach folgten 4 Spiele mit Siegen für die Aulataler. Aus der Führung wurde ein Unentschieden und schließlich ein Rücksand. Durch die Siege von Torsten und Jörg Schneider waren nun die Aulataler in Führung. Aber Asbach glich wieder aus und so stand es vor den letzten beiden Spielen 7:7. Nachdem Jens Schneider gegen Baumgarten mit 3:0 gewonnen hatte war die Ausgangslage für den ersten Sieg gelegt. So machten Torsten und Daniel im Schlussdoppel mit 3:1 Sätzen den Sieg perfekt. Ein harter Kampf mit einer Spielzeit von über 3 Stunden.

Gleich am Samstag mussten wir zum Mitabsteiger aus der Bezirksliga nach Richelsdorf. Da wir mit 2 Ersatzspieler nach Wildeck fahren mussten war die Erwartung an diesen Spieltag nicht sehr hoch. Aber wir mussten uns eines besseren belehren lassen und spielten 4 Stunden Tischtennis mit einem verdienten 8:8. Die Überraschung begann mit 2 gewonnen Doppeln. Schneider, Jörg/Wolfert setzten sich klar gegen das Spitzendoppel Dämmer/Schmitz durch. Beck/Schneider, Jens hat da mehr Mühe und konnten nach 5 Sätzen als Sieger den Tisch verlassen. Das vordere Paarkreuz mit Torsten Beck und Jörg Schneider war an diesem Tag nicht zu schlagen. Beide Spieler gewannen ihre Einzel gegen die Spitzenspieler aus Wildeck. Achim Wolfert konnte sich im ersten Spiel gegen Burghardt mit 3:0 durchsetzen. Jens Schneider kämpfte sich immer wieder ins das Spiel hinein, verlor aber leider jeweils denkbar knapp im fünften Satz. Auch das hintere Paarkreuz war nicht chancenlos. Jens Feik verlor im fünften Satz zu 9 gegen den Richelsdorfer Schönfeld. Hans Keileweit der sein Debüt als Ersatzspieler der ersten Mannschaft gab, konnte das Spiel offen gestalten, musste sich aber letztlich den stärkeren Gegnern geschlagen geben.

Hätte man in der Mitte einen Punkt mehr geholt wäre der Sieg perfekt gewesen. So musste man bis zum Schlußdoppel warten um das Unentschieden perfekt zu machen. Den Schlusspunkt für Aulatal holten Beck/Schneider, Jens im Doppel mit einem klaren 3:0 gegen das Spitzendoppel aus Wildeck.

Dieser Punktgewinn könnte am Ende der Saison sehr wichtig für Aulatal werden, da es in dieser Liga fünf Absteiger geben wird.